Werden Sie jetzt Teil unserer Unterstützer-Community.

    Das «Überparteiliche Komitee gegen überfüllte Badis» bekämpft den Gegenvorschlag zur Initiative «Sportstadt Zürich» an der Urne.

    Die Strand- und Freibäder in der Stadt Zürich erfreuen sich grosser Beliebtheit und verzeichnen in den Sommermonaten hohe Besucherfrequenzen. Der Gegenvorschlag zur Volksinitiative der Partei der Arbeit (PdA) will den Zutritt zu allen Badis in der Stadt Zürich nun gratis machen für alle.

    Daneben soll der Zugang zu allen übrigen Bade- und Sportanlagen in der Stadt Zürich für Personen bis 20 Jahre und solche in bescheidenen finanziellen Verhältnissen gratis werden. Dies würde einerseits einen enormen administrativen und personellen Aufwand auslösen und andererseits eine Mehrbelastung für den Steuerzahler von mindestens 15 Millionen Franken zur Folge haben. Und dies Jahr für Jahr.

    Wir sagen dazu

    • NEIN, denn die bereits jetzt vollen Badis würden heillos überrannt.
    • NEIN zum Badetourismus in die Gratis-Stadt Zürich mit Suchverkehr in den Quartieren.
    • NEIN zur Mehrbelastung für den Steuerzahler von mindestens 15 Millionen Franken pro Jahr.
    167 CHF of 25'000 CHF raised
    CHF
    Persönliche Informationen

    1.00
    überfüllte Badis

    Spendensumme: 25.00 CHF